Kanelbullar (Zimtschnecken)

on

Ich glaube nach Köttbullar sind die Kanelbullar genannten Zimtschnecken so ziemlich das bekannteste was Schwedens (Back-)Küche zu bieten hat. Sie gehören in jeden schwedischen Haushalt. Frisch gebacken zu starkem ,heißem Kaffee…

Zutaten für den Teig:

150 g Butter oder Margarine
5 dl Milch
1 Päckchen frische Hefe
½ Tl Salz
½ – 1½ dl Zucker
2 Tl Kardamom
13 dl Mehl

Zutaten für die Füllung:

75-100 g weiche Butter oder Margarine
1 dl Zucker
2 Tl Zimt

Zutaten für die Verzierung:

1 Ei
Hagelzucker
Mandelplättchen oder Stifte

Zubereitung:

Das fett in einem Topf schmelzen lassen und die Milch hinzufügen. Zusammen auf 37°C erwärmen. Die Hefe in einer Tasse mit ca. 1Tl Zucker mischen und auflösen. Mehl, Salz Zucker und Kardamom mischen und zusammen mit der aufgelösten Hefe und der Milch-Butter-Mischung zu einem glatten Teig verkneten.

Der Teig ist fertig, wenn er nicht mehr am Topf klebt. Den Teig nun mit einem Tuch bedecken und auf etwa doppelte Größe „gehen“ lassen. Den Teig nun teilen. Jede Hälfte auf einem mit Mehl bestäubten Backblech dünn zu einem Rechteck ausrollen. Die weiche Butter gleichmäßig darauf verstreichen. Zucker und Zimt mischen und auf die „gebutterten“ Teigflächen streuen. Die Teigflächen nun von der langen Seite her „aufrollen“ und in Scheiben schneiden. Diese nun in passende Papierförmchen legen, mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker und Mandeln bestreuen.

Backtemperatur: 200°C (Umluft etwa 180°C)
Backzeit: 8-10 min

5 Kommentare auch kommentieren

  1. Anne Behme sagt:

    Leckeres Rezept.
    Aber Umluft 225°C ist sicher zu viel. Ich würde höchstens 180°C nehmen.
    Das ganze Buch ist eine tolle Idee.
    Gruß Anne

    1. katrin sagt:

      Du hast ja so recht, Mama! Ich hab es schon geändert.
      Gruß Katrin

  2. Annika sagt:

    Hey, das hört sich wirklich wundervoll an! Ich habe es ausprobiert und finde, dass Du wirklich ein Händchen für das Backen hast! Ich wusste gar nicht, dass in Schweden, solch großartige Backideen zu finden sind! Bin nur zufällig hier auf deine Website gestoßen, muss aber sagen, dass sie mir sehr gefällt!

    Liebste Grüße

    Annika

  3. Fee sagt:

    Hallo!
    Wollte immer schon mal Kanelbullar selbst machen. Habe mich zuerst gewundert, dass Dein Rezept ohne Hefe ist, weil sie nicht in der Zutatenliste vorkommt, aber in der Anleitung ja dann…
    Wie viel Hefe denn und was für welche und wie löst sie sich mit Zucker auf?

    Danke
    Fee

    1. katrin sagt:

      Hej Fee, da hab ich wohl die wichtigste Zutat vergessen – danke für den Hinweis! Ein Päckchen frische Hefe nimmt man. Das Auflösen mit Zucker ist total einfach. Du zerbröselst die Hefe und streusst den Zucker drauf. Leicht vermischen, kurz warten und die Hefe wird flüssig. Je mehr Zucker du nimmst desto schneller geht es. Viel Spaß beim Backen! Liebe Grüße, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.